Ordnung und Sauberkeit auf der Weltreise: die ultimativen Tipps

Sydney Sonnenuntergang

Wer auf Weltreise geht, hat meist nur begrenzten Gepäckraum. Rucksacktouristen haben abhängig vom gewählten Tragegepäck häufig zwischen 45 und 50+ Liter Packvolumen zur Verfügung, um alle notwendigen Kleidungsstücke unterzubringen. Nicht immer ist das leicht, aber mit der ultimativen Packliste wird es viel einfacher. Beim Zusammenstellen des Rucksacks fällt schnell auf, dass weniger manchmal mehr ist und das leichtere Gewicht vor allem den Rücken schont.

Minimalismus bei der Kleidungswahl auf Weltreise

Abhängig davon, wie lange die Weltreise dauert und durch welche Länder sie führt, sollten die Kleidungsstücke, die Kosmetik und vor allem das Schuhwerk optimal gewählt sein. Was muss unbedingt in den Rucksack hinein und was darf getrost zu Hause bleiben? Wer sich frühzeitig Gedanken um sein Reisegepäck macht und clever vorgeht, spart sich nicht nur mögliche Zusatzkosten durch Übergepäck beim Flug, sondern Energie beim Tragen des Rucksackes.

Diese Kleidungsstücke sollten auf keinen Fall fehlen

Auf der Weltreise geht es in verschiedene Klimazonen: warm (beispielsweise in Rom, Mailand oder anderen italienischen Städten), gemäßigt oder kühl bis kalt. Damit das Reisegepäck nicht zu schwer wird, sollten natürlich unnütze Dinge zu Hause bleiben. Ein Saugroboter ist beispielsweise für zu Hause bestens geeignet, um per Knopfdruck alles blitzblank zu machen. Auf der Weltreise ist für ihn aber im Gepäck kein Platz. Fehlt es in der Unterkunft an Sauberkeit, sind pragmatische Reinigungstücher die bessere und platzsparendere Variante.

Die Welt mit nur einem Koffer oder Rucksack bereisen.

Kleidung, die mit auf Weltreise geht

Optimale Kleidungsstücke für warmes Wetter sind eine kurze Hose, ein Kleid, ein Bikini, ein Funktionsshirt, zwei Trägershirts, drei T-Shirts und ein Basecap. Ein zusätzliches Multifunktionstuch ist optimal, um beispielsweise Staub- und Sonnenschutz in einem zu sein. Im Flugzeug ist das Multifunktionstuch bei zu kühler Klimaanlage optimaler Schutz oder lässt sich als Schweißband bei hitzigen Touren umfunktionieren.

Für das kühle und kalte Wetter sollte immer eine Regenhose dabei sein. Eine Fleece-Jacke und eine leichte Strickjacke sowie ein Pullover bieten Wärme an kühlen Abenden und können (übereinander getragen) auch bei kühleren Temperaturen enorme Wärme spenden.

Unterwäsche auch auf der Weltreise nicht vergessen

Trotz Minimalismus und möglichst geringem Packgewicht darf natürlich die Unterwäsche auf der Weltreise nicht fehlen. Allerdings gilt auch hier: Weniger ist mehr. Fünf bis sieben Unterhosen, ein bis zwei BHs und bestenfalls ein Sport-BH reichen aus, um gut ausgestattet auf Entdeckungstour durch die Welt zu gehen. Zum Schlafen bietet sich ein zusätzliches Shirt mit einer Hose an.

Diese Schuhe bewandern den Globus

Bei der Auswahl der Schuhe kommt es vor allem auf die Regionen an, durch welche die Weltreise führt. Wer den Fokus auf Städtetrips legt, sollte stets bequemes Schuhwerk anziehen, um das lange Laufen ohne Fuß- und Rückenschmerzen zu überleben. Ideal dafür sind beispielsweise Sportsandalen oder Sportschuhe. Auch für Strandausflüge (beispielsweise am weltberühmten Bondi Beach in Australien) sollten Schuhe immer dabei sein, denn der Sand ist heiß.

Wer die Welt vornehmlich durch Wandern auch durch unwegsames Gelände erkunden möchte, braucht dafür robustere Schuhe. Hier empfehlen sich Wanderschuhe mit einer zusätzlichen Knöchelstütze, um das Laufgefühl möglichst angenehm zu gestalten und umknicken zu vermeiden.

Gepflegt auf Weltreise: die kosmetischen Must-Haves

Neben der optimalen Kleidung und dem richtigen Schuhwerk ist auch Kosmetik auf Weltreise ein absolutes Muss. Die richtige Pflege muss nicht zwangsläufig viel Platz im Reisegepäck wegnehmen. Fehlen dürfen auf keinen Fall: Zahnbürste, Deo, Duschgel und Zahnpasta. Praktisch ist auch das Reisehandtuch, denn nicht überall stehen in Unterkünften eigene Handtücher zur Verfügung. Haarbürste und Kamm sowie eine Nagelschere und Pinzette sind ebenfalls empfehlenswert.

Zur besseren Sortierung der sauberen und schmutzigen Wäsche ist eine Tüte äußerst hilfreich. Sie nimmt unbefüllt keinen Platz weg und lässt sich schnell im Rucksack verstauen. Wurde sie mit Schmutzwäsche gefüllt, wird sie einfach außen am Rucksack befestigt. Für eine schnelle Wäsche einzelner Kleidungsstücke zwischendurch ist eine Waschpaste die optimale Lösung. Die kleine Tube passt in eine Außentasche des Rucksacks und ein walnussgroße Portion davon reicht aus, um die Schmutzwäsche zu reinigen.

Diese Gepäckstücke sollten mit auf Weltreise

Auf Weltreise ist nicht nur die Auswahl der Kleidungsstücke oder Kosmetika besonders wichtig, sondern auch die Anzahl der Gepäckstücke. Der Rucksack allein ist dafür keine gute Wahl, denn wer möchte schon den ganzen Tag mit dem Rucksack auf dem Rücken auf Erkundungstour gehen. Empfehlenswert ist deshalb eine weitere Tasche, bestenfalls eine Gürteltasche. Sie ist nicht nur äußerst praktisch, sondern bietet Stauraum für die wichtigsten Dinge: Geld, Personalausweis/Reisepass sowie Taschentücher und andere Kleinigkeiten. Wer beispielsweise die Reise- und Sicherheitswarnungen des Auswärtigen Amtes verfolgt, sieht sofort, wo vielleicht auch eine körpernahe Geldbörse (beispielsweise um den Hals) empfehlenswert wäre.

An die schönsten Orte der Welt mit kleinem Gepäck.

Geht doch einmal etwas verloren, hilft das Konsulat vor Ort weiter, denn deutsche Vertretungen gibt es weltweit (beispielsweise die deutsche Vertretung in Australien).

Das darf nicht ins Handgepäck

Für den Flug eignet sich ein weiteres, kleines Gepäckstück. Hier können die wichtigsten Reiseunterlagen wie ein kleiner Zweck verstaut werden. Auf der Flugreise gibt es abhängig von der Airline strenge Vorgaben zu Gewicht und erlaubten Gegenständen. Viele Fluglinien beschränken das Gewicht des Handgepäcks beispielsweise auf zwei oder vier Kilogramm. Spitze Gegenstände oder Flaschen mit einem großen Flüssigkeitsinhalt sind ebenfalls verboten.

Tipps für mehr Reisekomfort im Flugzeug und Co.

Auf der Weltreise werden meist lange Distanzen mit dem Flugzeug oder anderen Verkehrsmitteln zurückgelegt. Komfort ist bei diesen längeren Touren absolutes Muss, vor allem, da das lange Sitzen oftmals sehr anstrengend ist. Mit ein paar einfachen Tipps kann jeder für mehr Komfort auf seiner Weltreise sorgen.

1. Tipp: Nackenhörnchen

Das Nackenhörnchen gibt es schon um kleines Geld. Besonders praktisch ist die Variante zum Aufblasen, denn sie spart viel Platz. Es ist eine ideale Stütze für den Hals und Nackenbereich und ermöglicht langes Sitzen deutlich komfortabler.

2. Tipp: Socken einpacken

Oft ist es gerade im Flugzeug oder im Reisebus äußerst kühl an den Füßen. Socken helfen pragmatisch dabei, die Füße schön warm zu halten und die Reise möglichst kuschelig zu gestalten. Die Socken können bei Nichtgebrauch einfach zusammengerollt und in die Tasche gesteckt werden.

3. Tipp: Kaugummi

Kaugummi ist ein pragmatisches Mittel, nicht nur für einen frischeren Atem. Häufig macht langes Reisen unglaublich müde. Bewegen wir die Kaumuskulatur, wird Sauerstoff zugeführt und ein rascher Wacheffekt tritt ein. Der Kaugummi sorgt aber auch dafür, dass bei fehlender Zahnbürste nach dem Essen auf längeren Reisen der Atem frisch bleibt.

Bilder

Abbildung 1: pixabay.com @ blende12 (CC0 Creative Commons)

Abbildung 2: pixabay.com @ Pexels (CC0 Creative Commons)

Über khoa 108 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen, bin Online Marketing & SEO Freelancer für KMUs aus München und ich komme aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.