Ich muss ehrlich zugestehen, dass Ho Chi Minh City bzw. das alte Saigon mich am Anfang schockiert hat. Soviele Mopeds fahren draußen herum, die Luft ist stickig und das laute Gehupe der Mopeds und PKWs kannte ich bislang so nicht. Ho Chi Minh City war schon damals eine ziemlich chaotische Stadt mit vielen Abgasen. 15 Jahre später hat sich nicht viel getan. Doch ich merke, wie ich mich dort frei bewegen kann und lernte das alltägliche Leben dort besser kennen. Und langsam, aber sicher mutiert die Stadt zu einem meiner Lieblingsorte.

Man kann dort unendlich viel erleben und entdeckt immer wieder neue Dinge, die man davor nicht bemerkt hat. Fuhr ich noch vor 6 Jahren mit Taxis und öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, war es nun an der Zeit, die Stadt mit dem Moped zu durchkämmen oder eine Mitfahrgelegenheit zu finden. Egal was ihr auch besucht – einen genauen Plan über eure Tagesabläufe solltet ihr im Kopf behalten. Hier sind mehrere Tipps für einen angenehmen Aufenthalt in Ho Chi Minh City.

Nutzt die Grab App für den schnellen Transport

Transportmöglichkeiten gibt es in Ho-Chi-Minh-Stadt reichlich. Der Sprung ins Taxi oder aufs Moped ist keine große Angelegenheit. An den Straßenrändern warten die Fahrer nur darauf, euch zu kutschieren. Mein Tipp: ignoriert die ganzen Mitfahrangebote und nutzt die Mitfahrgelegenheit per App. Seid ihr in der Gruppe unterwegs, könnt ihr mit der Grab App auf die Schnelle ein Fahrzeug rufen und euch zum Zielort fahren lassen. Keine anstrengenden Fahrten mit dem Moped bei dichtem Verkehr, stickiger Luft und tropischer Hitze mehr – sondern eine angenehme Fahrt von A nach B. Die Grab App ist eine Alternative zu Uber und günstig. Nachdem die Zahlungsart, z.B. die Kreditkarte hinterlegt ist, können die Fahrten gebucht werden und werden über die App auch abgerechnet. Grab hat auch einen Lieferdienst fürs Essen. Das habe ich aber nicht ausprobiert, da ich direkt in die Lokale fuhr.

Cafés besuchen und Kaffee trinken

Kaffee trinken

Die Cafés sind in Vietnam der Oberhammer und zu meinem Erstaunen schmecken sie auch deutlich besser als die üblichen Getränke hierzulande. Ho-Chi-Minh-City bietet eine breite Vielfalt an Locations mit einer noch größeren Vielfalt an Kaffeesorten, Milkshakes, Teesorten, Getränken und vielen mehr. Zu meinen Favoriten gehören die Trung Nguyen Cafés als Kette und The Coffee House in Ho-Chi-Minh. Spätestens dann, wenn die Kaffeesorte in Eiswürfeln oder der große Sahneschaum im Glas fast überquillt, weiß man, dass man hier am richtigen Ort ist. Die Atmosphäre in den Kaffeehäusern ist sehr angenehmen. In den sonnigen Morgenstunden sind vor allem die überdachten Terrassen wunderbare Orte, um sein Drink zu genießen.

Die richtig guten Street Food Gerichte ausprobieren

Pho Quan an

Street Food ist nicht automatisch gut oder schlecht. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen den Angeboten und das ist bei Restaurants hinsichtlich der Qualität auch nicht anders. Wenn ihr wissen wollt, welche Street Food Lokalitäten gut sind, könnt ihr euch erstens über Google My Business euch informieren oder aber euch von Insidern aus Vietnam informieren lassen, wo sie gerne essen und warum es ihnen dort besonders gefällt. Schmeckt es den Vietnamesen gut, wird es euch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch gefallen. In Vietnam sollten diese Gerichte auf der To-Do Liste stehen: Pho (in allen Varianten), Bun Bo Hue, Schneckengerichte (in Kombination mit Meeresfrüchten wie Muscheln), Banh Mi bzw. vietnamesische Baguettes, vietnamesischer Hot Pot, Banh Hoi (Reisnudelgerichte) usw..

Hier sind mal einige Empfehlungen zu den Spezialitäten:

Pho Le

415 Nguyen Trai

Distr.5

Ho-Chi-Minh-Stadt 70000

–> für leckere Pho Spezialitäten

Quán ốc Lan

629/60A Cách Mạng Tháng Tám

Phường 15, Quận 10

–> Empfehlung für leckere Meeresschnecken, Muscheln usw.

Die Partymeile in Ho-Chi-Minh City besuchen

Bui Vien

Hier tobt der Bär und auch ausländische Touristen, die auf der Suche nach Bars, Clubs, Shisha-Cafés und Kneipen Ausschau halten, werden hier ihre Freude haben. Tagsüber ist die Bui Vien noch relativ ruhig. Doch nachts ist es hier lebendig wie nirgendwo sonst in Ho-Chi-Minh City. Die Bui Vien Walking Street ist fast schon Must-Do in der Stadt, wenn ihr das Nachtleben dort genießen wollt. An hocken die Gäste draußen, genießen ihre Drinks und beobachten das Treiben auf den Straßen.

Besucht die Supermärkte in Ho-Chi-Minh City

Vincom Center

Ich habe mit den Einheimischen hier über die klassischen Märkte mit den verschiedenen Ständen geredet und genau wie sie bin auch ich nur wenig begeistert von Märkten wie Ben Thanh. Es ist sehr eng dort, die Waren werden zu überteuerten Preisen an Touristen verkauft und auch rund um die Märkte lauern Personen, die euch alles Mögliche andrehen. Außerdem ist die Geschmacksqualität der angebotenen Drinks und Snacks nicht das Beste -zumindest nicht in meinen Augen. Für einen kurzen Aufenthalt reicht es aber allemal, wenn ihr das erste Mal in der Stadt seid.

Eine viel größere Auswahl und ein anderes Einkaufserlebnis habt ihr, wenn ihr aber in den Supermärkten nach Lebensmitteln Ausschau haltet. Zu den Top Einkaufszentren gehören unter anderem die Kette im Vincom Center oder das japanisch geprägte Takashimaya. Mehr Empfehlungen erhaltet ihr hier unter https://insidevietnam.travel/top-8-ho-chi-minh-city-shopping-malls/.

Nguyen Hue Street – eine der Hauptattraktionen Saigons

Nguyen Hue Street bei Nacht Nguyen Hue Street Brunnen Cafe Apartment

Das ist einer der Hauptplätze, wo ausnahmsweise kein Schwarm von Moped den Gehweg befüllt. Hier tummeln sich mehrere Touristen, etwa vor der Bác Hồ Statue und der Ho Chi Minh City Hall bis hinunter zum See. An bestimmten Tagen wie Neujahr ist die Straße gefüllt mit vielen Attraktionen, Lichterketten und ein Blick hinüber zu den Hochhäusern mit ihren Leuchteffekten ist wahrlich ein Erlebnis. Links und rechts sind zudem mehrere Cafés, Restaurants und viele interessante Lokalitäten zu sehen, die man besuchen kann. Darunter zählt auch das optisch auffällige Cafe Apartment mit seinen Terrassen.

Thien Hau Tempel besuchen

 

Thien Hau Tempel innen

Wesentlich ruhiger geht es im Thien Hau Tempel zu, der im 18. Jahrhundert von den Chinesen errichtet wurde. Nach mehreren Umbauten im 19. Jahrhundert steht die Pagode in voller Pracht im Viertel Chợ Lớn und ist auch aus architektonischer Sicht ein beeindruckendes Bauwerk. Auch wenn ihr von der Religionszugehörigkeit nicht zu den Buddhisten gehört, lohnt sich doch der Gang in die Tempel. Gelegentlich hatte ich schon Gespräche mit den Mönchen geführt, die sehr offenherzig euch empfangen.

Live Musik anhören

Say Cafe

Ihr mögt Livemusik aus Vietnam? Dann auf geht’s in die Musikbars. Dort werden regelmäßig bekannte vietnamesische Live Stücke zelebriert und natürlich könnt ihr selbst zum Mikro greifen und im Karaoke Stil eure Lieblingslieder zelebrieren. Eine Top-Empfehlung ist das Say Cafe (60 Trần Minh Quyền, Phường 11, Quận 10). Das Café ist überschaubar klein, aber dennoch sehr gemütlich und die Drinks sind genauso klasse wie die Live Stücke der Musiker.