Seine Arbeit unabhängig vom Arbeitsplatz verrichten kann sehr vorteilhaft sein, ist allerdings nicht ganz ohne Risiken. Wer Arbeit und Leben auf eine gesunde Balance bringt und die Leistung erbringt, die von Kunden erwartet wird, kann sich seinen Arbeitsplatz letztendlich selbst aussuchen. Geld online verdienen kann passiv erfolgen oder durch Remote Work abseits des fixen Arbeitsplatzes erfolgen. Wenn ihr wissen wollt, wie ihr als Remote Worker in der weiten Welt da draußen arbeiten könnt und dabei nicht auf Geld und Lebensqualität verzichtet, dann erfahrt hier die Möglichkeiten. Ich selber bin seit 2019 Freelancer für Kunden im KMU Umfeld und habe hier meine Erfahrungen als Freelancer aus den ersten Monaten festgehalten.

Da ich auch passiv Einnahmen aus anderen Online Projekten generiere und andere Geldeinnahmequellen als Remote Worker generiert habe, gebe ich euch meine persönlichen Tipps, wie ihr gleichzeitig auf Reisen gehen könnt und trotzdem euren Verpflichtungen nachgeht. Das könnte evtl. auch für diejenigen interessant sein, die mal für eine längere Zeit eine Weltreise planen, in Asien Kulturen kennenlernen und nebenbei sich über Verdienste freuen.

Geld online verdienen auf Reisen bietet viele Chancen

Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass die Möglichkeiten
heutzutage nahezu grenzenlos sind. Man braucht allerding eine gewisse
Fachkompetenz bzw. Leidenschaft für ein spezielles Themengebiet. Und wenn man
die gefunden hat, stehen einem mehrere Optionen offen. Und das macht den Reiz
eines Remote Workers aus. Doch mit welchen Tätigkeiten kann man für den
Verdienst sorgen, wenn man unterwegs ist? Ich habe hier nur eine kleine Auswahl
mal aufgelistet, die für mich als Online Marketer in Frage kommen.

Als Blogger Geld verdienen

Wenn ihr schon längere Zeit einen Blog pflegt, kann er über
die Zeit ordentlich viel Geld abwerfen. Eine Möglichkeit wäre über die
Anzeigenschaltung bei AdSense. Ein Anzeigenklick kann dabei je nach Thema, Branche
und Anbieter variieren. Aber um die 10 -20 Cent verdient man im groben Schnitt
für ein Klick auf die Anzeige. Wieviel kann man da verdienen? Das korreliert
mit der Besucherzahl im Monat. Klickt ein Teil davon auf eine interessante AdSense
Anzeige generiert ihr einen Gewinn. Nehmen wir an, dass eine oder mehrere
Seiten 2000 Seitenaufrufe pro Woche generieren. Man erzeugt 50 Klicks auf
Anzeigen mit einer Klickrate, besser bekannt als Click-Through-Rate oder CTR, von
2,5%. Liegt der Klickpreis bei 20 Cent, verdient man 10 Euro pro Woche. Das ist
nicht sonderlich viel. Doch man kann die Klickrate optimieren, indem man
themenrelevante Werbung zulässt und irrelevante Kategorien blockiert. Und so
lassen sich grob Einnahmenziele fokussieren. Ein Blog mit 10000 Aufrufen pro
Monat oder etwas mehr als 300 Seitenaufrufen pro Tag generiert bei dem
gegebenen Klickpreis 100 Euro. 100000 Seitenaufrufe generieren 1000 Euro, wenn
man das nach dem vereinfachten Modell berechnet.

Als Blogger kann man auch durch bezahlte Sponsored Posts
Geld verdienen. Diese sind aber nur Unternehmen interessant, die eine gute
Qualität aufweisen. Gute Qualität ist einerseits geprägt durch Aktualität, hübsches
Design, viele Seitenaufrufen und Signalen wie Nutzerkommentare. Aber SEO Metriken
wie viele Top 10-Rankings bei Google, Verweise durch andere Seiten sind
relevant. Lasst eure Seiten auch mal bei Tools wie https://app.neilpatel.com/de/ubersuggest/
prüfen. Wenn ihr CMS Systeme wie WordPress nutzt, gibt es auch zahlreiche
nützliche Plug-ins dafür.

Und eine dritte Möglichkeit wäre die Vergütung durch Provisionen.
Ihr werdet wahrscheinlich zunächst ein Amazon Partnerprogramme denken. Doch es
gibt noch viele weitere Partnerprogramme wie Reiseanbieter, Sprachkurse,
Eventveranstalter, die üppige Provisionen zahlen. Hier ist eine kleine
Recherche nötig, welcher Anbieter zu euch passt.

Als Texter Geld verdienen

Es gibt Texter Plattformen, wo Unternehmen oder Agenturen kontinuierlich
Texte bestellen. Je nach Qualitätsstufe variieren die Preise zwischen einem und
5 Cent. Wenn ihr also einsteigt und einen Text mit 1000 Wörter schreibt,
verdient ihr 10 Euro und könnt euch mit guten Texten empfehlen, damit die Auftraggeber
euch beauftragen. So ein Text, den ich gerade zum jetzigen Stand von 600 Wörter
schreibe, hat etwas weniger als eine Stunde gedauert und ich bin recht flinker
Schreiber, der zeitweise mal Text für 5 Cent pro Wort zu komplexen Themen geschrieben
habe, was ich eigentlich für zu wenig halte. Deswegen setz ich bei
Textaufträgen auf zuverlässige Leute, den ich gern 5- 8 Cent oder mehr pro Wort
bezahle, weil sie es auch wert sind. Das sind auch Texter, die proaktiv bei
Kunden anfragen und sich für Textarbeiten empfehlen. Sowas begrüße ich sehr.
Denn die Texter Arbeit wird bei vielen Unternehmen, die seo-technisch nach oben
kommen wollen oder hochwertige Artikel erhalten wollen, sehr gefragt sein.

Darum auch meine Empfehlung von Texter zu Texter: fragt ruhig
bei Unternehmen an, wo ihr vermutet, dass sie Texte brauchen. Wenn ihr auf
Reisen dann immer noch Texte auf die Schnelle schreiben wollt, dann könnt ihr
auf die Texter Plattformen zurückgreifen. Ob sich der Aufwand lohnt, um online
Geld verdienen zu können, muss jeder für sich entscheiden.

Werdet als Freelancer oder Freiberufler aktiv

Ihr habt hohes Fachwissen in IT, Webdesign, Online Marketing oder wie oben erwähnt in der kreativen Arbeit als Texter? Warum nicht mal nebenbei oder als Vollzeit als Freelancer oder Freiberufler mal ins kalte Wasser springen und sich Aufträge erarbeiten und sich weiterempfehlen lassen. Es wird am Anfang nicht leicht. Doch sobald die ersten Kunden an der Tür klopfen und ihr für sie die Jobs erledigt, läuft alles von allein. Ich schätze, dass nach rund 6 Monaten eine gewisse Routine in eure selbstständige Arbeit kommt. Das könnt ihr aber auch nebenbei neben dem Beruf mal teilzeitmäßig ausprobieren, ob das funktioniert. Voraussetzung ist aber, dass der hauptsächliche Arbeitgeber mitspielt. Ich bin unter anderem als SEO Freelancer aktiv, bei der Kunden aktiv betreut werden. Da die Prozesse meist digital vorgenommen werden, ist es kein Problem, als Remote Arbeiter die To-Dos zu steuern.

Denn dann könnt ihr bei guter Auftragslage auch mal den
Arbeitsplatz wechseln. Unsere vernetzte Welt erlaubt es uns auch, den
Arbeitsplatz in ein anderes Land zu wechseln, neue Kulturen kennenzulernen und aus
sich herauszugehen. Nur muss man den Schritt erstmal wagen und aller Anfang ist
schwer, mühselig und hart. Man wird auf Zeiten des Stillstands und der Selbstzweifel
stoßen. Doch kämpft für eure Ziele, damit ihr online Geld verdienen könnt. Und natürlich kann ich mich selbstständig für Schulungen oder Seminare anmelden. Auch bei Competitions wie im Jahr 2021 beim SEO Contentbär Contest mach ich aus reiner Neugierde und Freude an der Suchmaschinenoptimierung mit.

Remote Worker als Teilzeitangestellter für Unternehmen

Es gibt Unternehmen, die Remote Jobs vergeben. Man ist bei den
Unternehmen angestellt, ist aber nicht zwangsweise am Arbeitsplatz des
Unternehmens gebunden. Das können solche Fälle sein, wenn die Familie an erster
Stelle steht und nicht das Herumreisen in andere Länder. So können Angestellte
mit Fürsorgepflicht für Kinder Arbeit und Privatleben ein Einklang bringen.

Und natürlich gibt es auch Unternehmen, die Angestellte
einstellen und ihnen die Wahl des Arbeitsplatzes frei überlassen. So kann ein
Angestellter in einer anderen Stadt oder gar in einem Land wohnen. Da aber auf seine
Fähigkeiten nicht verzichtet werden kann, wird er eingestellt. Und solche
Tätigkeiten sind nur vereinbar, wenn auch die entsprechenden Mittel der
Kommunikation gegeben sind und die typischen Arbeitsmaterialien wie Laptop, PC,
Bildschirm bei der Arbeit verrichtet werden und unternehmensspezifische
Abläufe, wie z.B. Time Tracking eingehalten wird.