Viele Menschen setzen sich das Ziel, mindestens einmal in ihrem Leben eine Weltreise zu machen. Sie möchten mit unterschiedlichen Kulturen und Lebensweisen in Kontakt kommen und die schönsten Naturwunder und kulturellen Highlights der Welt kennenlernen. Das funktioniert allerdings nur mit einer guten Vorbereitung. Wenn auch ihr mit dem Gedanken spielt, einmal auf Weltreise zu gehen, findet ihr im Folgenden viele nützliche Tipps und Anregungen.

 

© gsibergerin -pixabay.de  CCO Public Domain

Der Kalterer See gehört zu den beliebtesten Zielen von Südtirol-Reisenden.

 

         Über die Zielländer informieren

 

Eine Weltreise setzt einiges an Vorbereitung und Recherche voraus. So ist es empfehlenswert, dass ihr euch über die unterschiedlichen Zielländer informiert. Hierzu gehört beispielsweise, ob ihr spezielle Visa benötigt, um einreisen zu dürfen, und ob sich für bestimmte Regionen Impfungen anbieten oder sogar Pflicht sind. Außerdem unterscheidet sich die Kultur in Ländern wie Tansania oder Vietnam von der Kultur hierzulande. Es ist daher wichtig, dass ihr euch mit den unterschiedlichen Lebensweisen und Bräuchen beschäftigt, um vor Ort in kein Fettnäpfchen zu treten.

 

Überdies ist es eine gute Idee, wenn ihr euch schon einmal eine grobe Reiseroute aussucht. So habt ihr die Möglichkeit, Flüge, Schiffsreisen und Fahrten mit einem Auto effizient zu planen und die Reisekosten hierdurch zu senken. Es ist aber empfehlenswert, den Reiseplan nicht zu streng zu halten und die Termine nicht zu eng zu takten. Nur mit einer gewissen Flexibilität habt ihr die Möglichkeit, spontane Änderungen vorzunehmen, wenn es euch an einem Ort beispielsweise besonders gut oder aber überhaupt nicht gefällt.

         Das Budget objektiv kalkulieren

 

Ebenfalls unverzichtbar bei der Organisation einer Weltreise ist eine zuverlässige Budgetplanung. Sowohl für die Flüge als auch für Unterkünfte, Verpflegung, Mietwagen und einiges mehr benötigt ihr ausreichende finanzielle Ressourcen. Je genauer ihr bei der Planung kalkuliert, desto geringer ist die Gefahr, dass euch  während der Reise das Geld ausgeht. Plant am besten einen Notgroschen ein, auf den ihr bei unplanmäßig auftretenden Kosten zurückgreifen können.

 

Des Weiteren solltet ihr euch überlegen, wie ihr während der Reise zahlen wollt. Es ist aus Sicherheitsgründen wenig ratsam, viel Bargeld mitzuführen. Stattdessen solltet ihr auf Reisechecks und Kreditkarten zurückgreifen. Informiert euch am besten über die Zahlungsoptionen in den einzelnen Zielländern und besprecht eure Reisepläne mit eurer Bank. So könnt ihr verhindern, dass es vor Ort Schwierigkeiten mit eurer Kreditkarte gibt.

 

         Übernachtungen planen

©davidlee770924-pixabay.de CCO Public Domain

 

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, auf einer Weltreise angenehm zu nächtigen.

 

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, während einer Weltreise zu übernachten. Einige Reisende entscheiden sich für professionelle Unterkünfte wie ein Hotel am Kalterer See, weil sie hier gemütlich schlafen und Kräfte tanken können und gleichzeitig einen exzellenten Service genießen. Andere sind mit einem Wohnmobil unterwegs und können somit ganz bequem überall unterkommen. Ebenfalls beliebt ist es, während der Sommermonate zu zelten, weil man hierdurch eine hohe Flexibilität genießt und Geld spart. Nicht zuletzt gibt es Menschen, die leicht mit den Einheimischen in Kontakt kommen und überall jemanden finden, bei dem sie übernachten können.

 

Bei der Planung der Unterkünfte solltet ihr eure eigenen Vorlieben und Bedürfnisse berücksichtigen. Es ist wichtig, dass ihr immer ausreichend Schlaf bekommt, um die Herausforderungen des kommenden Tages meistern zu können. Gleichzeitig spielen finanzielle Aspekte eine Rolle. So ist es beispielsweise deutlich günstiger, bei Einheimischen vor Ort unterzukommen, als sich ein eigenes Wohnmobil zuzulegen. Hier sollte vor Reiseantritt alles genau geplant sein.

 

        Medizinische Voruntersuchungen nutzen

 

Eine Weltreise stellt hohe Ansprüche an Körper und Geist. Deswegen ist es wichtig, bei Reiseantritt rundum gesund zu sein. Es ist daher empfehlenswert, dass ihr einen Rundum-Check bei eurem Hausarzt durchführen lasst. Dieser schließt aus, dass es bestimmte Faktoren gibt, die gegen eine Reise sprechen. Außerdem kann er verschiedene Medikamente verschreiben, die vor ganz unterschiedlichen Problemen von Reiseübelkeit bis Malaria schützen.

 

Es ist bei einer Weltreise hilfreich, eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen zu haben. So habt ihr bei Notfällen die Möglichkeit, schnell professionelle medizinische Hilfe zu bekommen und in den besten Krankenhäusern vor Ort versorgt zu werden. Ebenso hilft eine solche Versicherung, wenn eine medizinische Evakuierung notwendig wird. Vergleicht unbedingt vielfältige Anbieter, um genau die Versicherung zu finden, die eure individuellen Bedürfnisse am besten abdeckt.

 

       Eine übersichtliche Packliste anlegen

 

Was alles bei einer Weltreise mitgenommen werden muss, kann nicht verallgemeinert werden. Grundsätzlich gilt jedoch, dass man mit möglichst leichtem Gepäck reisen sollte. Immerhin ist man häufig unterwegs und muss den Koffer beziehungsweise die Reisetasche immer mitnehmen. Es ist daher besser, vor Ort häufiger zu waschen, als möglichst viele Kleidungsstücke mitzunehmen. Trotzdem muss darauf geachtet werden, dass für die unterschiedlichen Länder mit jeweils eigenen klimatischen Bedingungen genügend Kleidungsstücke vorhanden sind.

 

Es ist eine gute Idee, lange vor dem eigentlichen Reisebeginn eine Packliste zu erstellen. In diese werden alle Dinge eingetragen, die ihr für die Reise benötigt. Hierzu gehören beispielsweise Reisedokumente, Hygieneartikel, eine Reiseapotheke, Technologien wie Kameras und Ladegeräte, Sportutensilien und vieles mehr. Je früher ihr die Liste anlegt, desto mehr Zeit habt ihr, sie abzuarbeiten, und desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr etwas Wichtiges vergesst.

 

     Für eine stets einwandfreie Kommunikation sorgen

 

Während einer Weltreise ist es wichtig, zuverlässige Kommunikationsmittel dabei zu haben. So ist einerseits sichergestellt, dass ihr jederzeit miteinander sprechen könnt, aber auch der Kontakt zu den Daheimgebliebenen ist so möglich. Auf diese Weise fällt es euch leicht, andere an eurer Reise teilhaben zu lassen und beispielsweise schöne Fotos und Videos zu versenden oder in sozialen Medien zu posten.

 

Außerdem solltet ihr sicherstellen, dass an euren jeweiligen Reisezielen Internet- und Mobilfunkdienste zur Verfügung stehen. Gegebenenfalls kann es nötig werden, lokale SIM-Karten zu erstehen oder die Möglichkeit zu haben, einen WLAN-Hotspot einzurichten. Informiert euch rechtzeitig über die Gegebenheiten in den einzelnen Zielländern, damit es vor Ort keine bösen Überraschungen gibt.

 

        Fazit: rechtzeitig mit der Planung beginnen

 

Eine Weltreise ist ein großes, anspruchsvolles Projekt. Deswegen solltet ihr rechtzeitig mit der Planung beginnen und nicht alles auf den letzten Drücker erledigen. So stellt ihr sicher, dass ihr auf jeden Fall alle benötigten Visa dabeihabt, genügend Abstände zwischen den einzelnen Impfungen lassen könnt, alle wichtigen Utensilien mitnehmt und auch sonst optimal vorbereitet seid. Erstellt zudem detaillierte Listen und Übersichten, da diese meist zuverlässiger und vollständiger sind, als wenn ihr versucht, euch alles zu merken. Mit diesen Tipps werdet ihr eine großartige Weltreise organisieren und eine fantastische Zeit verbringen.