foto : ©dreamypixel-pixabay.com

Nachhaltig unterwegs: Modische Reise-Essentials, die jeder umweltbewusste Reisende haben sollte

Dass das Reisen eines der Lieblingshobbys der Menschen ist, ist keine Neuigkeit mehr. Reisen hat eine lange und faszinierende Geschichte, die eng mit der menschlichen Entwicklung und dem Verlangen nach spannenden Entdeckungen und vielen Abenteuern verbunden ist. Seit den frühesten Zeiten der Menschheit war es bereits ein fester Bestandteil, zu reisen. Die Gründe konnten hier aus ganz verschiedenen Antrieben stammen. Sei es aus der Notwendigkeit heraus, neue Lebensräume zu finden oder aus dem Wunsch, neue Kulturen zu entdecken und einen neuen Handelsmarkt zu erschließen.

Reisen hat auch heute noch eine tiefe Bedeutung für uns. Es ermöglicht uns, aus dem stressigen Alltag zu entfliehen und neue Energie zu tanken. Man bekommt die Möglichkeit geboten, neue Perspektiven zu gewinnen und sich auch selbst und Mitreisende besser kennenzulernen.

Die Nachhaltigkeit wird immer wichtiger

Die Nachhaltigkeit bei den Reisen gewinnt zunehmend an großer Bedeutung. Wir sind uns bewusst, dass es enorm wichtig ist, die Umwelt zu schützen und unseren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Hierbei geht es dann nicht nur um die Wahl des Verkehrsmittels oder der Unterkunft, sondern auch um die Art und Weise, wie wir uns auf Reisen verhalten und welche Produkte wir hierbei verwenden.

Anfangen sollte das Nachhaltigkeitsdenken bereits bei der Outdoor Kleidung. Bei dieser Kleidung sollte auf umweltfreundliche Materialien beachtet werden. Dabei darf aber nicht außer Acht gelassen werden, dass sie den Anforderungen der Outdoor-Aktivitäten gerecht wird. Besonders beliebte Materialien für diese nachhaltige Kleidung sind:

  • Bio-Baumwolle
  • Hanf
  • Tencel
  • Recyceltes Polyester

Die Herstellung der Kleidung, die aus den oben genannten Materialien besteht, hat geringere Auswirkungen auf die Umwelt, da auf den Einsatz von chemischen Substanzen und Wasser fast so gut wie komplett verzichtet werden kann.

Insgesamt ist die Wahl von langlebiger Outdoor Kleidung eine gute Entscheidung für alle Reisenden, da die Liebe zur Natur mit einem Bewusstsein für den Umweltschutz und soziale Verantwortung verbunden wird.

©the5th-pixabay.com

Es ist wichtig, auch auf Reisen auf die Nachhaltigkeit zu achten, damit die Reise so umweltschonend wie möglich genossen werden kann.

Plastikmüll verringern

Besonders Plastik stellt eine immer wiederkehrende Bedrohung für unsere wunderschöne Natur dar. Wiederverwendbare Wasserflaschen sind eine sinnvolle und nachhaltige Alternative zu Einwegplastikflaschen. Ihr Einsatz hat viele positive Auswirkungen auf die Umwelt und sollte in keinem Reisegepäck fehlen. Zudem schonen sie noch die Gesundheit und den Geldbeutel der Reisenden.

Ein Hauptvorteil von wiederverwendbaren Wasserflaschen ist die Reduzierung von Einwegplastikmüll. Jedes Jahr werden Millionen Tonnen Plastikmüll produziert, von denen ein großer Teil in unseren Ozeanen landet und dort langanhaltende und schwerwiegende Umweltschäden anrichtet. Durch den vermehrten Einsatz von wiederverwendbaren Wasserflaschen wird die Menge an Plastikmüll reduziert.

Die Wasserflaschen werden aus hochwertigen Materialien wie Edelstahl, Glas oder BPA-freiem Kunststoff hergestellt. Diese haben den Vorteil, dass keine schädlichen Chemikalien abgegeben werden.

Die Anschaffung einer solchen nachhaltigen Wasserflasche ist anfangs ein wenig kostenintensiver, es amortisiert sich aber schnell durch die Vermeidung des Kaufs von Einwegplastikflaschen. Auf lange Sicht gesehen, wird hier sogar gespart.

Immer griffbereit: Stoffbeutel

Ein weiteres Reiseessential, das auf Reisen nicht vergessen werden sollte, ist ein einfacher Stoffbeutel. Diese Alternative zur Plastiktüte kann immer wieder verwendet werden und somit lassen sich Einkäufe schnell verstauen und nach Hause bringen. Ob man einen oder gleich mehrere Stoffbeutel mit auf Reisen mitnimmt, diese brauchbaren Helfer nehmen nie viel Platz ein und sind enorm leicht.

Besonders wer eine Vorliebe dafür hat, auf Inseln zu reisen, der sollte nicht auf den Einsatz der Beutel verzichten. Meistens leiden die Inseln unter Müllentsorgungsproblemen, da sie einfach an geringer Platzkapazität leiden. Je weniger Plastikmüll durch unsere Reisen genutzt und erzeugt wird, desto hilfreicher können wir den Einheimischen sein.

Deshalb ist es auch eine gute Idee, dass man auf das Mitbringen von Shampoo oder Duschgel in Plastikflaschen verzichtet. Alternativ können sogenannte Blockseifen verwendet werden, die mittlerweile als Shampoo und auch als Körperseife erhältlich sind und in besonders umweltschonenden Verpackungen (Pappe) angeboten werden.

Es muss betont werden, dass nachhaltiges Reisen entscheidend ist, um die Umwelt zu schützen. Nur so können positive Veränderungen in der Reisebranche bewirkt werden. Indem Reisende bewusste Entscheidungen für die Umwelt treffen und nachhaltige Praktiken anwenden, können sie einen bedeutenden Beitrag zu einer besseren und sauberen Zukunft für uns alle leisten.