Paris Tipps – Empfehlungen für Touristen

Sehenswürdikgeiten in Paris

Die letzte Reise in die französische Hauptstadt hatte einen sportlichen. Für den Marathon in Paris hatte ich mich monatelang darauf vorbereitet und dementsprechend war der Fokus voll und ganz auf den Wettbewerb ausgerichtet. Natürlich war davor und danach noch viel Zeit, um die Stadt mal näher kennenzulernen. Da ich bereits einige Male dort war, habe ich meine persönlichen Paris Tipps hier mal aufgelistet. Die Geschmäcker sind natürlich verschieden und ich treffe natürlich nicht jedermanns Geschmack. Aber ich hoffe trotzdem, dass Ihr euch von den Empfehlungen inspirieren lasst.

Paris Tipps – das sind meine Top-Empfehlungen

Hier erhaltet Ihr eine kleine Übersicht meiner Top-Empfehlungen für einen Trip nach Paris. Ich habe sie nach meinen Vorlieben aufgelistet. Natürlich kann man in Paris viel mehr erleben. Aber hier halte ich die Empfehlungen mal schön übersichtlich.

Tipp 1: Teilnahme an den Laufevents

Die Teilnahme an Laufevents wie dem oben erwähnten Paris Marathon gehören nicht nur für die Franzosen zu den absoluten Highlights im Sportbereich. Auch der Halbmarathon einen Monat davor oder der berühmte 10 Kilometer im Juni sind sportliche Highlights, die man als Läufer einmal miterleben muss. Es sind richtige Spektakel mit einem großen Aufgebot an Läufern aus aller Welt. Vor allem wenn man durch Sehenswürdigkeiten wie dem Pariser Eiffelturm läuft oder entlang der Seine vorbei an Notre Dame vorbeiläuft, wird man später von einem besonderen Highlight sprechen. Bislang gab es auch kaum kritische Stimmen zu den Veranstaltungen. Was mich wirklich begeistert hat, war die Stimmung am Straßenrand. Ich habe selten so enthusiastische Zuschauer erlebt. Und dafür lohnt sich die Reise auf jeden Fall.

an der Seine Louvre

Tipp 2: den Eiffelturm in der zweiten Ebene besteigen

Der Blick auf die Stadt vom Eiffelturm aus ist einfach gigantisch. Meiner Meinung nach muss man aber nicht zwingend die höchste Plattform erreichen. Für die zweite Ebene, wofür rund 16 Euro fällig sind, erhält man auch so eine schöne Aussicht. Die Wartezeit hängt von der Uhrzeit des Besuchs ab. Bei meinem Besuch am Sonntagabend war aber eine Wartezeit von rund 1,5 Stunden einzukalkulieren. Wer neben der Aussicht noch einige Leckereien oder Souvenirs kaufen will, kann sich in den Geschäften im Eiffelturm die Möglichkeiten näher anschauen.

Tipp 3: Arc de Triomphe – Anstehen für das Dach

Der Arc de Triomphe ist eine gigantische, unvergessliche Sehenswürdigkeit. Noch unvergesslicher wird es, wenn ihr auf das Dach steigt. Dafür ist ein Ticket fällig. Aber es lohnt sich auf jeden Fall. Eine weitere Option ist der Besuch unter dem Triumphbogen. Hierfür müsst ihr durch den Untergrund auf diesen Bereich gehen. Der Arc de Triomphe gehört meiner Meinung zu den absoluten Togos für Touristen. Zwar ist der Besuch nur von kurzer Dauer, aber so eine Sehenswürdigkeit vergisst man nicht so schnell.

Tipp 4: Paris Bar Crawl

In großer Runde die Kneipen und Clubs besuchen für wenig Geld? Das geht mit Paris Pub Crawl. Für nur 15 Euro (13 Euro bei Online Buchung) erhaltet ihr mit der Pub Crawl Crew Zugang zu 3 Pubs mit Free Shots und einen garantierten Eintritt in einem der angesagtesten Clubs in Paris. Wer in Paris feiern gehen will und neue Leute kennenlernen möchte, sollte sich diese Option natürlich nicht entgehen lassen. In großer Runde macht das Partyleben sowieso mehr Fun. Mehr Infos dazu gibt’s hier unter https://www.parisbarcrawl.com/.

Tipp 5: sucht die Abwechslung in der Gastro-Szene

Ihr wollt lecker speisen? Es gibt nicht nur exzellente französische Restaurants, sondern auch internationale Läden, die bei den Gästen sehr gut ankommen. Das Aki ist ein japanisches Restaurant, das berühmt für seine Pfannkuchen. Hier ist meine absolute Top Empfehlung das Okonomiyaki Gericht, das auf einer Platte serviert wird. Die süßliche Sauce und der luftig-lockere Thunfisch sind einfach köstlich.

Was die regionale Küche angeht: Das „Il Etait un Square“ hat laut der Meinung vieler Kundenrezensionen die vielleicht besten Burger der Stadt. Da braucht man sich nur die Kundenbilder anzuschauen. Hier könnt ihr bestimmt nichts falsch machen.

Für die gehobene Küche ist Jean Yves of Chef Jean-Yves‘ Table eine Top-Adresse, auch wenn es gut versteckt ist. Es ist kein typisches Restaurant für die breite Kundenmasse, sondern an sich eher ein Erlebnisevent, wo man sich sehr viel Zeit für die Gäste nimmt. Jean Yves ist in Vietnam geboren und in Frankreich aufgewachsen und in der Stadt berühmt für seine außergewöhnlichen Kreationen.

Tipp 6: Konzerte, Musikveranstaltungen besuchen

Paris ist eine musikalische Stadt und bietet jede Woche interessante Highlights an. Auch wenn man die Künstler vielleicht nicht kennt, lohnt sich der Besuch trotzdem. Große Musikkünstler von außerhalb kommen sowieso regelmäßig hierher. Tickets erhält man z.B. hier unter https://www.viagogo.de/Paris. Große Veranstaltungen findet man u.a. hier unter https://de.parisinfo.com/paris-entdecken/die-grossen-veranstaltungen. Haltet euch hier auf dem Laufenden.

Tipp 7: Viertel Montmarte besuchen

Wenn mich die Leute fragen, was bei den Paris Tipps auf keinen Fall fehlen darf, dann ist es das Viertel Montmarte. Das Sacré Coeur bietet einen weiteren tollen Ausblick auf die Stadt. Der Künstlerplatz Place du Tertre ist bekannt für seine Künstler, die auch sehr gern mit euch in Kontakt treten. Neben der Kunst sind auch die Leckereien an den Cafés wie Pfannkuchen, Kaffee erwähnenswert und schaut euch ruhig die stilvoll gebauten Häuser mal näher an, die für Fotografien gut herhalten.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Über khoa 93 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.