Wien : Sehenswürdigkeiten und Insidertipps für einen Tag

 

Kulturstadt mit großer Historie und beeindruckender Kultur , Geburtsstätte großer Persönlichkeiten wie  Mozart oder Beethoven, viele Hot Dog Städte, die Filiale Nordsee als beliebte Imbisstube sowie sehenswerte Kaffeehäuser – das sind meine ersten Eindrücke, wenn ich an die größte Stadt im Alpenland denke, die neben faszinierenden Sehenswürdigkeiten auch insbesondere für das jüngere Publikum eine Vielzahl an interessanten Locations bietet. Für neue Besucher biete ich in diesem Artikel anhand einer Bilderreihe interessante Sehenswürdkeiten, die am ersten Tag unbedingt besucht werden sollten. Besucht wurde die Stadt im Februar und trotz der frostigen Temperaturen war der Spaziergang durch die Stadt ein unvergessliches Kulturerlebnis.

Morgens einige der zahlreichen Märkte besuchen

Der Naschmarkt in der Kettenbrückengasse bietet eine unvergleichliche Atmosphäre wie auf einem Basarmarkt und ist auf jeden Fall für Schlemmermäuler und Feinschmecker mehr als ein Blick wert. Verkäufer, hauptsächlich aus der Türkei und dem fernen Orient, bieten für die Naschkatzen allerlei diverse Köstlichkeiten für die besonderen Gaumenfreudenmomente an. Gewürze, getrocknete Obststücke, Süßes, eingelegte Oliven, zubereitete Antipasti-Gerichte und zahlreiche andere exotische Lebensmittel werden hier zum Verkauf angeboten.

àNaschermarkt, U-Bahn U3 Kettenbrückengasse
 

Mit einem guten Kaffee beginnt der Start in den Tag

Neben amerikanischen Coffeeshops wie Starbucks sind die Kaffeehäuser in Österreich unvergleichlich. Das Ambiente schlägt sich hier im detailverliebten Design der Kaffeehäuser nieder, die nach außen ein Stück Zeitlosigkeit vermitteln. Es sind keine tristen Gemäuer oder kargen Räume, sondern wirklich stilvoll gestaltete Räumlichkeiten, wovon die Atmosphäre geprägt ist. In Österreich bestellt man nicht einfach Kaffee, sondern einen Kleinen Braunen oder einen großen Braunen bzw. Schwarzen. Wie wärs mit dem älteste Cafe von Wien? Das Frauenhuber am Stephansplatz bietet et eine angenehme Atmosphäre in einem sehr schick gestalteten Laden, gestaltet mit rotschen Plüschsitzen, Kornleuchtern und einem wundervollen Kaffee.

 

Cafe Frauenhuber
Himmelpfortgasse 6-8
1010 Wien

Empfehlungen für die ersten großen Aktivitäten

Stephansdom und die Einkaufsstraßen 

Das Wahrzeichen von Wien ist der Stephansdom, das direkt an der U-Bahn Station Stephansplatz liegt. Der Stephansdom ist für Wien das, was Notre Dame für Paris oder die Frauenkirche für München ist – jede große europäische verleiht sein Gesicht durch seine architektonischen Meisterwerke und hier gehört der Dom auf jedem Fall zu den beeindruckendsten Gebaeuden in Europa. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch der großen Kurchenglocke, für die Erwachsene zusätzlich noch 5 EUR zahlen.

Besucht auch die Einkaufspassagen , die sich vom Stephandsom in mehrere Wege verzweigen! Aber Obacht vor eurem Geldbeuterl. Einkaufsmeilen wie die Kärntner Straße gehören mit den Luxusmarken wie Tiffany’s zu den teuersten überhaupt.

Schönbrunn – ein Besuch der Schlossräume

In Wien gibt es vor allem vor der Staatsoper und beim Stephansdom viele Ticketverkäufer, die auf die großartigen Konzertveranstaltungen in Schönbrunn aufmerksam machen. So ein Ticket ist im günstigen Fall schon für knapp 40 Euro erhältlich. Aber Schönbrunn assoziiere ich mit Schloss Schönbrunn und seinen prunkvollen Raumgestaltungen. Ein Muss für jeden Touristen, der nach Wien kommt.

Mittagsessen – für jeden ist was dabei

Neben den erwähnten Hot Dog Ständen, typischen Imbissbuden wie McDonalds oder Nordsee Filialen war ich ganz besonders auf die österreichischen Spezialitäten gespannt. Beim Rathaus gibt es dem Wiener Rathauskeller eine empfehlenswerte Location. Das Cafe Rathaus hat mich aber mit seinen günstigen Tagesangeboten Für Wiener Schnitzel aber absolut überzeugen können. Im Tagseangebot stehen sehenswerte Speisen wie Barschfilet mit Bratkartoffeln oder der Klassiker mit dem Wiener Schnitzel, das bevorzugt mit Kartoffelsalat gegessen wird. Was mir als Vospeise hier angeboten wurde, kann sich sehen lassen: Apfelstrudelsuppe, das erstaunlicherweise gut schmeckt.

 Shopping andere Sightseeing Touren im Laufe des Tages

Wie wärs mit einem kleinen Spaziergang durch die Hofburg am Michaelerplatz, um weitere gesichtsträchtige Gebäude im zu besichtigen? Vom Stephansplatz oder wahlweise von der U-Bahn Station Herrengasse führt der Weg durch die schöne Hofburg rüber zur neuen Burg mit der Nationalbibliothek und vielen Museen. Gegenüber ist der Besuch des Volksgartens kein schlechter Vorschlag. Hier habe ich sogar einen s.Oliver Store entdeckt, das in Deutschland doch zu den bedeutendsten Textilunternehmen gehört. Schön, dass deutsche Marken hier auch sehr gefragt sind.

Einkaufen in Wien

Die große Einkaufsmeile konzetriert sich in Wien auf die teuren Einkaufsmeilen rund um den Dom. Ein wenig günstiger sind die Einkaufsmeilen wie beispielsweise Landtstraßer oder Wiedner Hauptstraße.

Shops in Wien architektonische Kunst Mariahilferstraße

Wer Kaufhäuser besuchen will, dem empfehle ich die Shops am Westbahnhof sowie die Läden in der Mariahilferstraße. Diese befindet sich bei der U-Bahn Neubaugasse (U3), wo u.a. mit dem Traditionskaufhaus Gerngross ein sehenswertes Kaufhaus auf 5 Etagen sich erstreckt. Was ich in der Neubaugasse empfehlen kann, sind die Weingeschäfte, die neben österreichischen Weinen auch internationale Flaschen anbieten. Für Genießer ein Muss!

Gerngross
Mariahilferstraße 38-48
U3 Neubaugasse

Wer asiatische Lebensmittel kaufen will, sollte einen kleinen Abstecher Richtung Kettenbrückengasse machen. Dort konzentrieren sich sehr viele chinesische Asia Shops auf einer Straße bei der Rechten Wienzeile

 

Aktivitäten für abends?

an der Donau

Die Möglichkeiten sind so vielfältig und unterschiedlich, dass ich dieses Thema in einem anderen Artikel zu Wien platzieren will. Aber die Bars und Kneipen in den Seitenstraßen am Stephansplatz sollten mal unter die Lupe genommen werden. Barmäßig kann man sich die Locations am Naschermarkt ansehen. Viele Touristen, die nach Wien kommen, sind extra wegen den Opern, Theatern und Konzerten da, die teilweise bis spät in die Nacht andauern. Unbedingt vorher sich erkundigen, welche Werke laufen.

 

 

Über khoa 78 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten