Das Klima in Sydney und die optimale Reisezeit für Touristen

Harbour Bridge

Sommer, Sonne, Strand, blauer Himmel, lockere Atmosphäre und angenehmes Wohlbefinden sind typische Merkmalseigenschaften für Australien, wenn man als Tourist in Sydney unterwegs ist. Gerade dann, wenn die Temperaturen sommerlich heiß sind, ist das Verweilen am Bond Beach oder am Strand von Manly unvergesslich. Doch egal zu welchen Jahreszeiten man zum fünften Kontinent reist –  die Temperaturen liegen meist im zweistelligen Bereich. Deshalb gebe ich hier Tipps für die optimale Reisezeit für New South Wales. Denn das Kilma in Sydney ist ein wichtiger Reisefaktor.

Reisezeit zwischen Februar und April

Es ist 8:30 Uhr, die Regionalzüge von Cabramatta in die Innenstadt von Sydney nach Town Hall brauchen schätzungsweise 50-60 Minuten, was für mich wie eine Ewigkeit vorkommt. Doch auch an diesem Tag wird meine Morgenlaune mit viel Sonnenschein begleitet sein. Ende Februar herrscht hier in New South Wales im Umland und in Sydney ein Klima, das man hierzulande an heißen Sommertagen erleben darf und anders als in Europa herrscht hier die Endphase der Sommerzeit, während in Mitteleuropa die kalte Winterzeit langsam ihr Ende findet. Wenn in Australien Sommer ist (Dezember bis Februar) , ist in Sydney Sommerzeit. das Klima in Sydney ist also umgekehrt zu den Wetterbedingungen hier in Europa.

MorgenstundSunshine Feeling am Opera House

Morgenstund hat Gold im Mund

Das Beste an dem Morgen sind die Sonnenstrahlen, die richtig angenehm ins Gesicht fallen. Wirkt sich die Sonne auch auf die Arbeit aus? Im Büro stehen überall Ventilatoren und der Schweiß tröpfelt gelegentlich mal die Haut hinunter, wenn wir Praktikanten einige körperliche Aufgaben erfüllen müssen. Das Büro ist mit Rollos heruntergeklappt, damit die Sonnenstrahlen uns nicht bei der Arbeit stören. Gelegentlich verrichten wir draußen unsere Arbeit, wo wir als Praktikanten im Marketingbereich Flyer und Prospekte verteilen und das Panoramabild auf der Brücke von Darling Harbour Richtung Innenstadt ist ein Traum. So blau wie hier in Sydney ist der Himmel nirgends. Die alten hohen Gebäude aus den 80er Jahren müssten modernisiert werden. Aber wer hier in Sydney draußen arbeiten darf, hat es gut.

Stadtbild

Regenzeit fängt im Herbst wieder an

Natürlich fallen im Sommer auch Niederschläge. Aber besonders viel fallen in den Monaten zwischen März und Mai mit durchschnittlich mehr als 11 Regentagen im Monat. Muss man sich eine Jacke anziehen? Eher nicht! Für Australier ist das Wetter zum Frösteln, aber für die Europäer sind auch Temperaturen ein wenig unterhalb der 20° Grenze angenehm warm. Die Niederschläge können aber unterschiedlich ausfallen: von sanftem Nieselregen bis hin zu Sturm und Gewitter ist alles vorhanden. Nichtsdestotrotz stellt März für mich die optimale Reisezeit für Touristen dar. Die Temperaturen sind so warm, dass man auf der Welle surfen kann und auch so kühl ausgelegt, dass man nicht permanent am Schwitzen ist. Hier eine Übersicht, die ich auf Wikipedia gefunden habe:

Klima

Erstaunlich ist allerdings auch die Tatsache, dass in den Monaten zwischen Juli und September, wo in Australien die Winterzeit ist, die Niederschlagsmengen viel geringer ausfallen als sonst im Jahr. Das ist darauf zurückzuführen, dass in den Sommermonaten der Ostaustralstrom im Osten des Landes die warmen Temperaturen und auch die Niederschläge mit sich bringt und der ist viel ausgeprägter als in den Wintermonaten.

Das Klima zur Jahreswende

Wer in Sydney Neujahr feiern will, wird einen kleinen Kulturschock erleben. Anstatt mit Handschuhen und dickem Wintermantel die Raketen und Leuchtfeuer anzuzünden, wird in Australien bei bestem Sommerwetter mit wenigen Niederschlägen im legeren Outfit in Sommerkleidung. u.a. am Strand, in der Outdoorbar, an der Harbour Bridge (sehr beliebt) auf das neue Jahr angestoßen. Im Dezember und Januar sind die Temperaturen am höchsten und deshalb ist die Partystimmung auch ganz anders, weil die Leute sehr gern draußen feiern!

Sturmwarnungen, Naturkatastrophen und sonstige Warnungen nicht ignoieren

Derzeit machen Schreckensmeldungen von Buschbränden Schlagzeilen, wo auch die Vororte Sydneys bedroht sind. Solche Meldungen über Naturkatastrophen sollten Touristen im Vornherein nicht ignoieren, wenn der nächste Flug nach Sydney oder in andere Stadteile gemacht wird.

Australien: ein Traum für Urlauber

Neben dem Klima sind selbstverständlich auch die Sehenswürdigkeiten, Freizeitmöglichkeiten und Aktivitäten in Australien ein Grund, mal hinzufliegen. Doch in Kombination mit einem Traumwetter wird der Urlaub unvergesslich. Deshalb gebe ich die Empfehlung, mal in Ruhe das Klima in Sydney vorher abzuchecken.

Über khoa 75 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*