Checkliste für eine Australienreise

Darling Harbour

 

Eine Australienreise sollte im Vorfeld gut geplant werden und die entsprechende Planung ist nicht in wenigen Tagen vor dem Urlaub auf die Schnelle erledigt. Die Planung, was ihr im Urlaub alles sehen wollt, wo ihr uebernachtet, welches Hotel ausgesucht wird gehören zum Hauptbestandteil einer gut durchdachten Reise. Und zur eigentlich Aktivität kommen noch deine Vorbereitung, die man im Vorfeld schon durchdacht hat. Ich will hier nicht alle wichtigen Faktoren berücksichtigen. Aber folgende Punkte gehören auf der To-Do Liste für die Australienreise ganz oben

1. Gültiges Visum für die Australienreise beantragen

Wer Schüler, Student, Praktikant oder ähnlichen Ausbildungsstatus hat,erhält mit dem Working Holiday Visum die Möglichkeiten bis zu einem Jahr in Australien zu arbeiten. Das Visum gilt für diejenigen, die das 31. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, kinderlos sind und auch die finanzielle Sicherheit vorweisen koennen. Sind die Behörden streng, wird die Tätigkeitsstelle unter die Lupe genommen, bei der die Praktikumsstelle nicht als günstigere Variante zu einer Vollzeitbechaeftigung gelten darf und ggf. Muss der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer beim Department of Immigration and Citzenship einen Antrag für eine Nomination des Praktikanten stellen.
Wer ganz einfach Urlaub in Australien machen möchte, kann ein elektronisches Visum beantragen. Das eVisitor ( subclass 651) lässt sich hier im Internet beantragen, bei der alle wichtigen Daten angegeben werden. Für gewöhnlich erhält man nach spätestens einer Woche eine Bestätigung. Das Visum gilt für Businessaktivitäten zu einem begrenzten Zeitraum, für ein Auslandssemster von 3 Monaten und ist mit Personen verknüpft, die keine polizeilichen Vorstrafen haben. Das Visum wird nicht im Pass vermerkt. Die zuständigen Behörden wurden allerdings informiert und unter http://www.immi.gov.au/Services/Pages/vevo/vevo-overview.aspx kann man den Status überprüfen. Mehr Infos zu Visangelegenheiten und Papieren findet ihr hier auch unter http://welt-sehen.de/pages/arbeiten-in-australien-informationen-zu-visaangelegenheiten/ .

2. Finanzielle Mittel

Ein großer Faktor, den man nicht unterschätzen sollte und darüber sollte ruhig geredet werden. Bei der Frage, wieviel Geld eigentlich angemessen sind, scheiden sich die Geister. Die einen wollen nur am Strand surfen und sehen Essen nur als Grundnahrungsmittelaufnahme. Andere übernachten in 4 Sterne Hotels und bestellen sich ein Gourmetessen. Andere wiederum machen eine Backpaperreise. Eine Empfehlung von meiner Seite: genau wie die geplanten Lebenshaltungskosten zu Hause sollte dementsprechend die Reise geplant werden. 1500 Euro im Monat kann man da maximal im Monat ausgeben, ohne gleich den finanziellen Rahmen zu sprengen. Wer im Monat im Hushalt vom Nettogehalt weniger verdient, sollte sein Budget dementsprechend einplanen. Was meint ihr?

3.Versicherungen und Absicherungen

Im Urlaub kann alles passieren. Das Flugzeug können die Touristen aus ominösen Gründen verpassen. Eine Absicherung für den absoluten Super GAU sollte deshalb nicht ausgeschlossen werden. Wenn wegen wichtigen Terminen im Inland der Urlaub doch ins Wasser fällt, ist ein Reiserücktritt, wo die Kosten in voller Höhe oder zu einem Großteil übernommen werden, wünschenswert. ich bin zwar kein Fan von Versicherungen, aber bei drohendem Storno sollte man sich gegen die hohen Kosten versichern. Viele Reiseanbieter bieten für ihre Flüge auch eine Reiserücktrittsversucherung an. Hier sollten die Beiträge miteinander verglichen werden.
Auch eine Auslandskrankenversicherung halte ich für zwingend notwendig, wenn der Schutz derdeutschen Krankenversicherung nicht im Ausland greift.

4. Welche Girokonten, Visakarten, Kreditkarten sind gültig?

Die EC Karte aus dem Inland muss auch nicht automatisch in Australien gelten. Der Zugriff auf das Konto mit der EC Karte von der Deutschen Bank ist problemlos. Bei der Karte der Postbank streikt allerdings der Automat. Genauso ist es bei den Visakarten. Die einen sind problemlos rund um den Globus nutzbar, die anderen nur im europäischen Raum. Deshalb unbedingt bei der Bank nachfragen, welche Karten speziell in Ozeanien gültig sind bevor man böse Überraschungen erlebt.

5. Medikamententaschen

Nützliche Medikamente mitzunehmen, Ist sinnvoll. Dutzende Kosmetiksachen mitzubringen eher weniger! Auch finde ich es übertrieben, gegen jede tropische Plage wie Moskito- und Mückenstiche gleich ein ganzes Sortiment zu kaufen. Tabletten sollten nur mitgenommen werden, wenn sie vom Arzt verschrieben sind? Zwei Packungen Schmerztabletten und eine volle Ladung Asprin mitzubringen ist uebertrieben und macht die physische Verfassung womöglich noch schlimmer. Selbst für typische Krankheiten wie Kopfschmerzen oder Migräne oder Durchfall gibt’s direkt vor Ort eine Apotheke. Wer schon vordem Urlaub fest davon ausgeht, dass er krank wird, sollte vielleicht, dem Ost nicht mehr zu retten.

Über khoa 80 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.

1 Trackback / Pingback

  1. Brisbaine - was gibt's Aufregendes dort? | Welt-sehen.de

Antworten