Australienreise Tag 1 – langer Flug und Zeitumstellung

Dezember 2016 geht es wieder zurück nach Australien. Die Reise war schon länger geplant, da meine Cousine Anfang des Jahres mich kontaktierte und mich zu Ihrer Hochzeit einlud, die sie auf Dezember ansetzte. Für mich sind solche Reisen in die Stadt immer mit schönen Erinnerungen verbunden. Denn Sydney bot mir immer reichlich viel Sonne, ein lockeres Lebensgefühl und zuvorkommende, freundliches Menschen. Und natürlich dauert so ein Flug auch sehr, sehr lange. Wie man das erträgt, habe ich hier im Reisebericht mal aufgeschrieben. Vorab aber schon mal gesagt: unter 24 Stunden Reisedauer kann man bei einer Flugdistanz von München nach Sydney kaum erwarten.

Gute Planung ist alles

Ich weiß nicht, ob die ganzen Preisvergleiche im Internet was bringen. Zwar sind Preisunterschiede zwischen 1100 und 2000 Euro ersichtlich. Doch meiner Meinung nach kann man im Reisebüro nochmal ordentlich viel Geld einsparen, wenn man im Reisebüro direkt die Flüge vergleich und das günstigste Ticket bucht. Die Kombination mit Air France und China Southern Airlines habe ich letztendlich nicht bereut, zumal ich da mit etwas mehr als 900 Euro Glück hatte.

Empfehlenswert ist ein Abendflug bei einer Gesamtreisezeit von unter 30 Stunden. Bei einer Zeitdifferenz von 10 Stunden kommt man auf diese Weise in Sydney morgens, also 2 Tage nach der Abreise an. Ich flog am Donnerstag abends um 20 Uhr über Paris nach Guangzhou und folgte weiterhin meinem gewohnten Bio-Rhythmus. In der Zeitzone in China wurde mir im Flugzeug noch das Frühstücksessen im Flieger serviert, bevor es mit dem 10 Stunden Flug weiterging. Was ich mache, hat immer gewirkt. Ich verlängere meine Schlafphase und ignoiere die Tatsache, dass in Deutschland schon morgens ist. Beim Umstieg in den Flieger bin ich körperlich schon angepasst an die jeweilige Zeitzone und bin auf Baby-Schlafmodus. Wenn ich im finalen Ankunftsort in Sydney morgens ankomme, ist mein Schlafbedürfnis nicht da und kann am Tag noch ordentlich reinpowern.

Die Erfahrungen mit den Airlines

Mit Air France mache ich das erste Mal als Passagier meine Erfahrungen. und die Erfahrungen sind durchweg positiv. Man hat hier beispielsweise die Auswahl zwischen einer Auswahl von der französischen Küche und einer leckeren Auswahl der chinesischen Küche, weil das große Ziel der Flugreise eben China ist und dementsprechend viele Passagiere aus dem fernen Osten anzutreffen sind. Und hier kommt auch der erste kleine Kritikpunkt an die Airline. Es wird ein wenig chaotisch, wenn es um die Handgepäckstücke geht. Falls ihr Stress mit den Airlines habt, weil ein Flug sich verzögert oder auf den nächsten Tag verschoben wird, dann empfehle ich euch die Seite hier unter https://www.flightright.de/ihre-rechte/verpasste-anschlussfluege .

Was passiert bei verpassten Anschlussflügen wegen verschobener Flugzeit?

Sydney Circular Quay - Opera House bei Nacht

Bei Verspätungen ab 6 Stunden müsste die Airline euch eine Unterkunft und den Transfer zum Hotel zur Verfügung stellen. Solche Erfahrungen habe ich schon gemacht und man müsste vor dem Flug klären, ob irgendwelche Verspätungen oder gecancelte Flüge zu berücksichtigen sind. Für eine sehr zeitintensive Reise mit einer langen Flugdauer wie in diesem Fall bei einer Australienreise kann das ganz schön aufs Gemüt schlagen und und Zeit ist bekanntlich Geld. Deswegen solltet ihr den Rückflug so ansetzen, dass ihr nicht einen Tag vor der Arbeit oder vor sonstigen wichtigen Terminen ankommt, sondern mindestens 2 Tage davor.

Die ersten Tage meines Urlaubs verstreichen auf jeden Fall wie im Flug, da der Zeitunterschied zu Deutschland in Sydney bei +10 Stunden liegt.

 

Über khoa 75 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*