Mit dem Auto Costa Rica erkunden

 

Costa Rica ist ein fabelhaftes Urlaubsland. Man kann es das ganze Jahr über bereisen, es bietet von karibischen Sandstränden über rauchende Vulkane bis hin zu tiefgrünen Regenwälder tolle Landschaften. Und es wird von zumeist äußerst freundlichen Menschen bevölkert. Außerdem ist ein Urlaub in Costa Rica auch leistbar – zumindest wenn man nicht immer im allerschönsten Hotel unterkommen will und auf einen First-Class-Flug verzichten kann. Costa Rica bietet sich vor allem für einen etwas längeren Aufenthalt an, um möglichst viel dieses schönen Landes besichtigen zu können. Wenn man schon stundenlang im Flugzeug sitzt, wird man dies kaum wegen fünf Tagen Strandurlaub machen. Zwei bis drei Wochen sollte man sich mindestens Zeit nehmen, dann muss man sich auch nicht den allergrößten Stress machen. Schließlich soll ein solcher Urlaub auch ein wenig der Erholung dienen.

Schuhputzer in San Jose in Costa Rica




Auf Ticotrotter.com kann man sich über die verschiedenen Reisevarianten informieren. Nicht jeder Urlauber ist gleich, der eine zieht es vor, im Hotel zu bleiben, ein anderer ist als Backpacker unterwegs und wieder andere möchten mit dem Mietwagen Costa Rica bereisen. Das alles ist möglich, man kann die verschiedenen Reisearten auch kombinieren. Man kann zum Beispiel ein paar Tage in der Nähe der Hauptstadt San Jose bleiben, um sich zu akklimatisieren und den Jetlag zu überwinden. Dann bereist man mit einem Mietwagen Costa Rica um möglichst viel von diesem wunderschönen Land zu sehen. Und dann kann man ja noch ein paar Tage am Sandstrand in der Karibik dranhängen, um in der Sonne zu liegen und auch noch ein wenig auszuspannen. So kann man Sightseeing betreiben, Land und Leute kennenlernen und auch noch ein wenig klassischen Urlaub machen, um wieder fit und erholt nach Hause zurückzukehren.

Ausflugsboot im Regenwald in Costa Rica

Wenn man sich einen Mietwagen nimmt, um Costa Rica zu erkunden, sollte man über einen relativ guten Orientierungssinn verfügen und Straßenkarten gut lesen können. Es ist auch sicher kein Nachteil, wenn man dem Spanischen mächtig ist. Dann kann man im Zweifelsfall immer einen netten Passanten um den Weg fragen. Außerdem sind natürlich viele Städte und Reiseziele auf Spanisch angeschrieben. Wer sich nicht selber hinter das Steuer setzen möchte, der kann sich einer kleinen Reisegruppe anschließen. Auf Ticotrotter.com kann man zum Beispiel solche Reisen buchen. Dabei wird man von einem Guide und einem Chauffeur begleitet, man braucht sich also selbst um fast nichts zu kümmern. Die Reiseroute kann man im Vorfeld festlegen oder man schließt sich den Vorschlägen von Ticotrotter an. Die Guides kennen viele Geheimtipps und so kann man das Land oft sogar noch besser kennenlernen als auf eigene Faust.
foto: ©Armando Maynez – FlickR

Über khoa 75 Artikel
Mein Name ist Khoa Nguyen und ich komem aus München. Meine Weltreisen und Entdeckungen teile ich gern mit den Leuten da draußen, die auf der Suche nach dem passenden Urlaubsort Ausschau halten. Lasst euch inspirieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*